Ich und Du – das 4. Spiegelgesetz

000000Und heute zum Abschluss nach dem ersten, zweiten und dritten Spiegelgesetz, kommen wir zum 4. und damit letzten Spiegelgesetz, das da lautet:

Alles, was mir an dem Anderen gefällt, was ich an ihm liebe, bin ich selbst, habe ich selber in mir und liebe dies auch an anderen Menschen. Ich erkenne mich selbst in dem Anderen.

Möglicherweise wirkt das 4. Spiegelgesetz zunächst ein wenig „ungewohnt“ auf Sie. „Wie kann ich Teile, die ich an anderen Menschen liebe, selber in mir haben?“ fragen Sie sich vielleicht.

Wir schauen uns einfach auch zum 4. Spiegelgesetz einige Beispiele an, die das Gesetz hoffentlich etwas verdeutlichen werden: Ich bewundere den Chef, weil er auch in den stressigsten Situationen immer so ruhig und gelassen bleibt. Ich mag meine Kollegin wirklich gerne, da sie so hilfsbereit ist und schon häufig mir oder anderen Kollegen aus einer brenzligen Situation herausgeholfen hat. Ich bin begeistert über die neue Sekretärin, die allen Mitarbeitern fast jede Bitte von den Augen abliest und uns allen den Rücken für wichtige Sachen bedingungslos freihält.

Im ersten Beispiel bewundert jemand den Chef für seine ruhige und gelassene Art. Im zweiten Beispiel ist es die hilfsbereite Kollegin. Und im dritten Beispiel ist es die Sekretärin, die Wünsche von den Augen ablesen kann und alle Kollegen den Rücken freihält.

Auf den ersten Blick hat es den Anschein, dass Sie als Betrachter mit diesen Eigenschaften nichts zu tun haben, denn diese gehören doch zu anderen Menschen. Doch derjenige, der diese positiven Feststellungen trifft, dem sie sozusagen auffallen, wird bei näherem Nachdenken feststellen, dass er sehr wohl mit diesen Eigenschaften zu tun hat.

Der, der den Chef für seine ruhige und gelassene Art bewundert, ist wahrscheinlich selber in Teilbereichen ruhig und gelassen. Bei einigem Nachdenken wird er mit Sicherheit darauf kommen. Gleiches wird der Kollegin geschehen, die die andere Kollegin für Ihre Hilfsbereitschaft schätzt. Wahrscheinlich ist sie selber auch sehr hilfsbereit.

Überlegen Sie einmal, wofür und weswegen bewundern Sie andere Menschen? Und wenn Ihnen ein Beispiel einfällt, denken Sie genau nach, ob nicht gerade diese Eigenschaft irgendwo auch in Ihnen schlummert. Verblüffend oder?

Ich wünsche Ihnen viele interessante neue Erfahrungen mit allen vier Spiegelgesetzen und viel Freude beim Nachdenken.

 

Dagmar Reuter

Jobcoaching Bonn

 

Advertisements

4 Gedanken zu „Ich und Du – das 4. Spiegelgesetz

  1. Sylvia Kling

    Interessante Ansätze sind das. Ich habe sofort nachgedacht. Ich bewundere besonders ruhige, sehr ausgeglichene Menschen und jene, die oft lachen.
    Hm…, sehr interessant! 🙂

    Danke für den Beitrag!

    Herzliche Grüße
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Ich freue mich über jeden Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s