Wie ist Ihre Sicht?

Foto: Robert Kneschke

Foto: Robert Kneschke

Ich habe eine feste Gewohnheit. Jeden Morgen geht es mit meinem Labrador bei Wind und Wetter hinaus zum Laufen. Auch heute Morgen liefen wir gemeinsam durch Wald und Felder. Danach leinte ich meinen Hund an, da er sehr verfressen ist und in bewohnten Gebieten leicht in Mülltonnen Beute wittert oder in fremde Garagen eindringt, um dort nach verlassenem Grillgut zu suchen. Auf einem Weg begegnete ich einen älteren Herrn mit einem Schäferhund. Der Schäferhund war nicht an der Leine und unsere Hunde beschnupperten sich. Der ältere Herr blieb stehen und fragte mich, warum ich meinen Hund nicht frei ohne Leine laufen ließe. Ich erklärte ihm den Grund. Der ältere Herr meinte: „Das kann Ihnen doch egal sein. Hauptsache der Hund kann laufen“.

Dieser Sichtweise konnte ich nicht so ganz teilen und wir gerieten in eine kleine Diskussion. Während wir so vertieft in unser Gespräch auf dem Weg standen, nahte von hinten ein Junge auf einem Mountainbike. Da wir Menschen und die Hunde quer über den Weg standen, kam der Junge bei seiner schnellen Vorbeifahrt mit seinem Fahrrad ins Rutschen und musste stark abbremsen. Gerade so kam er in letzter Sekunde an uns vorbei, ohne das ihm oder uns etwas passiert wäre.

Der Junge schüttelte nur den Kopf und dachte wahrscheinlich: „Die Alten stehen da mit ihren Hunden mitten auf dem Weg herum ohne auf Radfahrer wie mich zu achten. Unmöglich.“ Ich dachte: „Oh je, fast wäre der arme Junge vom Rad gefallen. Gut, dass nichts passiert ist“. Der Mann mit dem Schäferhund schrie dem Jungen nach: „Wenn Du auf dem Weg Leute stehen siehst, dann benutze gefälligst Deine Klingel. Wenn ich Dich noch einmal beim Rasen erwische, kannst Du aber was erleben“.

Weshalb erzähle ich die kleine Geschichte? Sie geht mir deshalb nicht aus dem Kopf, weil sie so gut zeigt, wie unterschiedlich wir Menschen doch denken, „Dinge sehen“ und bewerten. Alle drei Beteiligten dieser kleinen Szene leben in der gleichen Stadt und sprechen die gleiche Sprache. Alle drei Beteiligten waren zum selben Zeitpunkt am selben Ort. Und dennoch haben hier drei Menschen vollkommen unterschiedliche Gedanken und bewerten ein und denselben Sachverhalt absolut unterschiedlich. Jeder Mensch hat eine andere Sicht auf die Dinge. Jeder Mensch sieht die Welt anders. Unsere Vergangenheit, unsere Erziehung, unsere Erfahrungen und noch so einige Dinge mehr, formen unser eigenes Weltbild. Wir nehmen unsere Welt mit unseren eigenen Sinnen wahr und bewerten sie auch nach unseren eigenen Vorstellungen.

Doch gerade in Konfliktsituationen kann es ab und zu sehr hilfreich sein, sich in die Lage eines anderen Menschen hineinzuversetzen. Nicht nur bei meinem kleinen Morgenerlebnis. Auch bei meinem Jobcoaching erlebe ich immer wieder. Bei Streitigkeiten mit dem Chef oder mit Kollegen kann es sehr nützlich sein, einfach für einen kurzen Moment die eigene Sicht der Dinge zu verlassen und sich gedanklich in eine andere Sichtweise zu begeben. So ein kleiner gedanklicher Ausflug ist nicht zeitaufwändig, mindestens so erfrischend wie ein Morgenlauf und trägt häufig erheblich zur Problemlösung bei.

Falls Sie  Lust haben, probieren Sie doch selber bei nächster Gelegenheit einmal so einen kleinen Perspektivwechsel aus. Schaden kann Ihnen dieser bestimmt nicht. Ich wünsche Ihnen dabei viele neue interessante Erkenntnisse.

Dagmar Reuter

Jobcoaching Bonn

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Wie ist Ihre Sicht?

    1. JobcoachingBonn Autor

      Die verschiedenen Sichten gibt es häufig auch im Straßenverkehr. Radfahrer sehen Situationen anders als Fussgänger oder Autofahrer. Hundehalter wiederum anders als Leute, die keine Hunde haben usw. Doch häufig lässt sich mit einem kleinen Perspektivenwechsel so manche kritische Situation entspannen.

      Gefällt mir

      Antwort
  1. Markus Neuner

    Ich pflege jeden Morgen mit einer guten Tasse Kaffee aufzustehen denn ohne meinen Guten-Morgen-Kaffee geht praktisch gar nichts. Nur manchmal habe ich selbst zu wenig Zeit da ich nicht und wieder nicht aus den Federn komme. Weil ich eben so gut schlafe obwohl es so heiß ist.

    Darf ich Ihnen sagen geschätzte Frau Reuter das jeder Artikel eine riesen Bereicherung ist.

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freue mich über jeden Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s